Was hilft gegen Schnupfen? Chronischer Schnupfen oder verstopfte Nase

Was hilft gegen Schnupfen? Chronischer Schnupfen oder verstopfte Nase

Was hilft gegen Schnupfen? Das wollen viele wissen, die auch Halsschmerzen haben und ein Hausmittel suchen. Deswegen wird auch zum Thema Chronischer Schnupfen und verstopfte Nase hier die Antwort gegeben und Tipps erklärt, die eine Linderung herbeiführen können.

Was hilft gegen Schnupfen? – Nasenspülung

Für eine Nasenspülung bei Schnupfen nimmst du einen Teelöffel Salz auf einen halben Liter lauwarmes Wasser. Verrühre das in einer Nasendusche und spüle die Nase langsam durch. Auch Viren werden so rausgespült. Wiederhole das zweimal am Tag.

Heiße Badewanne

Als guter und bekannter Tipp gilt die heiße Badewanne. Gönn` dir mal eine Auszeit und leg dich in ein heißes Bad. Als Badezusatz kannst du Verschiedenes nehmen: viele Kranke schwören auf Öle wie Menthol-, Eukalyptus-, Thymian- oder Fichtennadelöl. Das kommt ins heiße Wasser und regt dann die ganze Durchblutung an. Und falls du auch Halsschmerzen hast, kann ein heißes Bad auch nicht schaden. Bleib nicht zu lange in der Wanne. So 20 Minuten länger nicht. Dann kann das den Körper noch zusätzlich schwächen und das wirkt kontraproduktiv.

Verstopfte Nase – Wann solltest du zum Arzt?

Also, ein Schnupfen dauert so ca. sechs Tage. Wenn er länger andauert und wenn der Nasenschleim nicht mehr glasig, sondern grünlich-gelb ist, dann ist das schon die erste Warnung. Bitte geh dann zum Arzt und lass das überprüfen. Es könnten Bakterien in den Nasennebenhöhlen sein, die dann noch eine größere Erkrankung , nämlich eine Nasennebenhöhlenentzündung, auslösen.

Weitere Hausmittel

Beginnt der Schnupfen gerade, dann kann man erst mal Fußbad machen. Dabei sollte man sich mit der Wassertemperatur langsam steigern. Man beginnt bei 35 Grad und steigert sich auf 40 Grad. Nicht erschrecken: wenn man Schweißperlen auf der Stirn hat, dann wurde alles richtig gemacht. Der Schweiß sorgt dafür, dass der Schnupfen schneller verfliegt. Ein alter Hausfrauen-Tipp ist auch Bier zu erwärmen und dann zu trinken. Danach sofort ins Bett legen, gut zudecken und Ruhe gönnen. Wenn man schwitzt, kurz abtrocknen und wieder ab ins Bett!

 

Chronischer Schnupfen

Ein chronischer Schnupfen kann therapiert werden. Hier muss man allerdings die Ursachen mit berücksichtigen. Manchmal muss auch operativ eingegriffen werden. Aber Inhalieren und Nasenspülungen können auch bei chronischem Schnupfen helfen. Vergrößerte Rachenmandeln oder Nasenpolypen führen oft zu Beschwerden wie chronischem Schnupfen. Das sollte von einem Arzt kontrolliert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *